ISO 50001: Was kann ein geprüftes Energiedatenmanagementsystem?

Die Norm ISO 50001 ist ein anerkanntes, umfangreiches Standardwerk für systematisches Energiemanagement. Energiedatenmanagementsysteme wie i4connected erhalten eine Zertifizierung, wenn sie mit der Norm übereinstimmen. Was genau beinhaltet diese Zertifizierung und welche Vorteile entstehen für Unternehmen, die ein zertifiziertes Energiedatenmanagementsystem nutzen?

Ein systematisches Energiemanagement erhöht maßgeblich die Energieeffizienz in Unternehmen. Es mindert den Energieverbrauch und die damit verbundenen Treibhausgasemissionen, durch die Kostenentlastungen stärkt es zudem die Wettbewerbsfähigkeit. Seit 2015 ist unsere IIoT-Plattform i4connected fortlaufend ISO 50001 zertifiziert und erfüllt damit alle Anforderungen an ein modernes, effizientes Tool zur langfristigen Einsparung von Energie.  

Systematisch Energie sparen und Kosten senken –
so funktioniert es

Mit einem Energiedatenmanagementsystem werden alle Energieströme im Betrieb sowie die zugehörigen Energieträger erfasst. Durch die Analyse der aggregierten Daten werden Einsparpotentiale und Verbesserungsmöglichkeiten mittels ansprechender, leicht zu erfassender Visualisierungen sichtbar gemacht. Die offengelegten Potentiale werden dann nach Wirtschaftlichkeit bewertet und können anschließend umgesetzt werden. Systeme wie i4connected helfen so bei der Entscheidung für Investitionen in die Energieeffizienz.

Tipp: Um auch langfristig eine Verbesserung der Energieeffizienz zu erreichen, empfehlen wir Unternehmen das Setzen von konkreten Energiezielen. Die Zielerreichung lässt sich bequem im System anhand von Leistungskennzahlen messen.

Leistungen eines zertifizierten Energiedatenmanagementsystems

Durch die unabhängige Systemprüfung nach ISO 50001 wird sichergestellt, dass ein Energiedatenmanagementsystem alle notwendigen Anforderungen zur Verbesserung der Energieeffizienz in Unternehmen erfüllt. Nachstehende Funktionalitäten und Eigenschaften von i4connected wurden unter anderem im Rahmen der Prüfung verifiziert:

  • Bildung von individuellen Unternehmenskennzahlen (EnPls)
  • Durchführung von Abhängigkeitsanalysen
  • Hinterlegung von Preisen zur Kostenermittlung
  • Schnittstellen zu gängiger Software sowie Leittechniksysteme
  • Verschiedene Diagrammtypen und Energieverbrauchsdarstellungen
  • Erstellung von zeit- und ereignisgesteuerten Berichten und automatischer Versand
  • Erstellung von C02-Berichten
  • Individuelle Konfiguration der Berichtsinhalte
  • Ausgabe der Berichte in gängigen Dateiformaten
  • Umfangreiche Möglichkeiten zur Festlegung von Grenzwerten und Alarmierung
  • Aufbau des Systems unterstützt die Umsetzung des PDCA-Zyklus
  • Individuelle Konfiguration von Benutzerrechten
  • Nutzerfreundlicher Aufbau und intuitive Bedienbarkeit

Unser Energiedatenmanagementsystem unterstützt somit nachweislich bei der Erfüllung von Anforderungen folgender Kapitel der Norm DIN EN ISO 50001:2018:

  • Energetische Bewertung
  • Energieleistungskennzahlen
  • Energetische Ausgangsbasis
  • Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung der energiebezogenen Leistung des EnMS
  • Eingangsparameter für das Management-Review